Geld verdienen: 20 Möglichkeiten schnell an Geld zu kommen

schnell Geld verdienen

Das Thema Geld verdienen ist immer aktuell und betrifft die meisten Menschen. Schüler und Studenten verdienen sich gerne ein kleines Zubrot. Andernfalls suchen Arbeitnehmer eine Möglichkeit, um die Haushaltskasse noch etwas aufzubessern. Wer Geld verdienen möchte, hat zahlreiche Möglichkeiten, dies im Internet und außerhalb zu tun.

Schnell Geld verdienen: Diese einfachen Methoden bringen Geld in die Kasse

1. Gebrauchtes Verkaufen

Der Verkauf alter und nicht mehr gebrauchter Gegenstände auf dem Flohmarkt ist nach wie vor eine beliebte Methode zum Geldverdienen. Über das ganze Jahr verteilt finden Flohmärkte in vielen Städten statt. Wer selbst einen Stand dort führen möchte, entrichtet eine geringe Gebühr und darf anschließend seine Waren verkaufen. Das Angebot ist vielfältig, entsprechend breit ist der Kreis an Interessenten. Von Kleidung und Büchern über Deko-Artikel und Kinderspielzeug können Verkäufer beinah alles anbieten, was der Haushalt hergibt. Anbieter, die sich geschickt beim Handeln anstellen, können pro Tag mehrere hundert Euro einnehmen. Wer auf dem Flohmarkt Geld verdienen möchte, muss jedoch in Kauf nehmen, auch mal längere Zeit bei schlechtem Wetter auf potenzielle Käufer zu warten. Du musst keine umfangreichen Vorbereitungen treffen, sondern benötigst nur die zu verkaufenden Artikel und einen Verkaufstisch, etwa einen Tapeziertisch oder ähnliches. Wenn der Trubel nichts für Dich ist, könntest Du es mit Zeitung austragen versuchen.

2. Zeitung austragen

Wer mit Zeitung austragen zusätzlich etwas Geld verdienen möchte, findet passende Stellenangebote in Zeitungen, online und direkt bei Zeitungsverlagen. Viele Menschen warten jede Woche auf Prospekte, das Tagesblatt und ihre abonnierte Zeitschriften. Als Zeitungsausträger bist Du für die rechtzeitige Zustellung der Schriften zuständig und bekommen eine feste Route zugeteilt. Daher empfiehlt sich, dass Du Dich in Deiner Umgebung für den Nebenjob bewerben. Du hast dann keinen allzu weiten Weg zur Arbeit und kennst dich in der Ortschaft aus. Die Lohnhöhe ist abhängig von der Stückzahl der Zeitungen. Durchschnittlich verdienst Du 100 bis 300 Euro monatlich. Zudem kannst Du mehr Geld verdienen, wenn die Zeitungen mit Werbung befüllt sind oder, wenn Du an mehreren Tage pro Woche Zeitungen austrägst. Sei Dir bewusst, dass Du eventuell zeitig aufstehen musst, um die Zeitungen rechtzeitig zum Empfänger zu liefern (dies betrifft meist Tageszeitungen). Außerdem musst Du Deiner Pflicht bei Wind und Wetter nachkommen – der perfekte Nebenjob für Menschen, die sich unabhängig vom Wetter gern im Freien aufhalten. Mit einem Karren oder dem Fahrrad mit Anhänger kannst Du die Zeitungen einfach transportieren. Etwas weniger körperliches Engagement musst Du als Vermieter an den Tag legen.

3. Wohnräume vermieten

Du brauchst ungenutzten Wohnraum nicht einfach leerstehend lassen, sondern kannst Profit daraus schlagen. Vermiete Deine ungenutzten Wohnräume an Gäste, die eine vorübergehende Bleibe suchen. Falls diese Methode keine Alternative ist, mit der Du Geld verdienen möchtest, solltest Du nach langjährigen Mietern Ausschau halten. Fotografiere das zu vermietende Objekte und erstelle Bilder von den Räumlichkeiten. Stelle die Fotos ins Netz und versehe die Fotografien mit einer wahrheitsgemäßen Beschreibung. Mache auf jeden Fall Angaben zur Größe, Lage und Qualität des Objekts, gib die Heizart und die Höhe der Nebenkosten an. Je mehr Du dazuschreibst, desto interessanter ist Deine Anzeige für Seitenbesucher. Wenn Du mit Deinem Vorhaben erfolgreich Geld verdienen möchtest, stellst Du Deine Annonce auf relevanten Plattformen ein, die sich auf Wohnungsvermietung spezialisieren, nicht auf beliebigen Anzeigenseiten. Die Höhe Deines Verdienstes richtet sich vor allem nach den oben genannten Kriterien. Ein Einkommen von mehreren hundert Euro pro Monat ist nicht unüblich. Falls Du keinen freien Wohnraum vermieten kannst oder möchtest, hast Du eventuell ein Fahrzeug, das Du anderen zur Verfügung stellen kannst.

4. Auto vermieten

Der Unterhalt eines Autos ist nicht ganz preiswert. Neben dem Anschaffungspreis kommen jährliche Versicherungskosten, regelmäßige Ausgaben zum Tanken und eventuelle Reparaturen dazu. Ein Auto muss jedoch nicht nur Geld kosten – Du kannst damit auch Geld verdienen. Wenn Du Dein Auto nur selten nutzt, empfiehlt sich Carsharing. Vermiete das Fahrzeug zeitweise an Freunde und Familie oder gar an völlig fremde Personen. Ähnlich wie bei der Wohnungsvermietung stellst Du für Interessenten eine ansprechende Annonce ins Internet. Hierfür gibt es Webseiten für die Vermietung von Automobilen. Je nach Dauer der Vermietung kannst Du mit der Autovermietung nebenbei gutes Geld verdienen, pro Monat mehrere hundert Euro. Mit etwas Glück hast Du mehrere Interessenten oder einen Mieter, der Ihr Fahrzeug für regelmäßige Fahrten bucht. Vielleicht suchst Du auch nach einer ganz anderen Alternative, mit der Du Dir etwas Geld verdienen kannst. Wie wäre es als Nachhilfelehrer?

5. Nachhilfe geben

Geld verdienen als Nachhilfelehrer ist etwas für Menschen, die gerne mit anderen zusammen arbeiten und ihnen etwas beibringen wollen. Deine Schüler können in unterschiedlichen Altersklassen sein – Grundschüler und Schüler von Abschlussklassen nehmen einen Privatlehrer gern zu Hilfe. Natürlich musst Du nicht unbedingt mit üblichen Schulfächern Geld verdienen, sondern kannst auf Alternativen zurückgreifen. Viele Menschen möchten ein Instrument lernen oder wollen kochen können wie ein Profi. Gib also Nachhilfe in den Bereichen, in denen Du Dich gut auskennst und, in denen Du über tiefgründiges Wissen verfügst – Möglichkeiten gibt es viele. Wenn Du Dich festgelegt hast, schreibst Du Dein Angebot in Zeitungen oder stellst sie online. Frage in Deinem Freundes- und Bekanntenkreis an, denn womöglich gibt es hier bereits die ersten Interessenten. Die Höhe des Verdienstes legst Du selbst, als Stundenlohn. Ab 10 Euro pro Unterrichtsstunde lohnt sich die Nachhilfe für Dich und Deine Schüler. Suchst Du vielleicht nach etwas Abwechslung? Dann kannst Du Produkte testen und damit Geld verdienen.

6. Produkttester

Als Produkttester bist Du in einem sehr abwechslungsreichen Beruf tätig. Für durchschnittlich 200 bis 400 Euro im Monat testest Du unterschiedliche Produkte aus den Bereichen Beauty, Technik und mehr. Du trägst Dich auf Portalen als Tester ein und gibst an, welches Sortiment Deinen Interessen entspricht. Später bekommst Du die Waren nach Hause gesendet und füllst einen Beurteilungsbogen aus. Du kannst als Produkttester nicht nur nebenberuflich Geld verdienen, sondern auch hauptberuflich für große Firmen arbeiten, die regelmäßig neue Artikel auf den Markt bringen wollen. Zudem kannst Du in dieser Branche nicht nur Geld verdienen, Du darfst die getesteten Produkte in aller Regel behalten. Neben Geld bekommst Du auch Gutscheine als Entlohnung; Variante und Höhe des Verdienstes unterscheiden sich nach Art und Zielsetzung der zu testenden Artikel. Eine ansprechende Alternative ist der Verkauf von Altgold.

7. Mit Altgold Geld verdienen

Übliche Währungen wie Euro und Dollar unterliegen ständigen Schwankungen und bieten keine vertrauensvolle Handelsgrundlage. Im Gegensatz dazu erweist sich der Goldwert als stabil, genauer gesagt, der Wert stieg in den letzten Jahren sogar steil an. Folglich stieg auch das Interesse am Handel mit dem wertvollen Metall. Mit Gold wirst Du Geld verdienen, wenn Du Dich von Deinen alten Schmuckstücken trennen kannst, egal, ob Ketten, Ringe, Uhren und ähnliches. Echter Goldschmuck ist eine profitable Geldanlage, denn der Wert einer Feinunze liegt bei ungefähr 1000 Euro. Ein Gramm Gold bringt Dir etwa 32 Euro ein. Wichtig: Achte bei der Wahl Deines Handelspartners auf Seriosität, denn gerade in der Goldbranche tummeln sich schwarze Schafe. Vielleicht willst Du ja Geld verdienen, ohne etwas verkaufen zu müssen. Falls das auf Dich zutrifft, kannst Du mit Blutspende Geld verdienen.

8. Blut spenden

Geld verdienen als Blutspender ist eine gängige Methode, mit der sich viele Menschen nebenher die Geldbörse füllen. Hierfür benötigst Du nicht viel, außer etwas Zeit – und natürlich solltest Du keine Angst vor Nadeln haben. Die sogenannte Aufwandsentschädigung liegt pro Spende bei circa 15 bis 25 Euro. Wenn Du mehr Geld verdienen möchtest, ist die Plasma- oder Thrombozytenspende eine passende Option, mit der Du je Spende mit 30 bis 45 Euro entschädigt wirst. Du musst einige Voraussetzungen erfüllen, um als Spender in Frage zu kommen: ein Mindestgewicht von 50 Kilogramm Körpergewicht und eine bestimmte Menge an körpereigenen Abwehrstoffen im Blut musst Du vorweisen können. Darüber hinaus nimmst Du an einer ärztlichen Untersuchung in der Institution teil und darfst in den letzten vier Monaten keine Tattoos und Piercings gestochen haben. Sofern Du die Anforderungen erfüllst, kannst Du nebenher mit Blutspende Dein Geld verdienen. Nicht jeder Mensch lässt sich gerne Blut abnehmen und, falls Du dazu gehörst, ist ein Nebenjob als Tiersitter vielleicht die Lösung.

9. Tiersitten

Hunde und Katzen sind nicht nur die beliebtesten Haustiere in Deutschland, sondern auch die am meisten vertretenen. Haustierbesitzer kennen die Verantwortung, die sie zu tragen haben und dies gilt auch, wenn Herrchen und Frauchen in den Urlaub fahren. Oft suchen sie für diese Zeit jemanden, der auf die Tiere aufpasst. Aber nicht nur während der Urlaubstage suchen Tierbesitzer vertrauenswürdige Sitter. Einige Menschen sind den ganzen Tag außer Haus, es fehlt ihnen die Zeit für ihr Tier. Als Tiersitter kannst Du Geld verdienen, wenn Du auf die Tiere aufpasst und sie verpflegst. Online und in Zeitungen, aber auch an Aushängen findest Du Menschen, die Deine Hilfe als Tiersitter brauchen. Eine gute Option ist Tiersitting auch, wenn Du selbst keine Haustiere halten darfst, aber nicht auf einen Vierbeiner verzichten möchtest. Dein Aufgabengebiet ist sehr vielfältig und reicht vom Spazierengang mit dem Hund bis hin zur Ganztagsbetreuung. Du solltest Dich natürlich mit den jeweiligen Tieren auskennen. Die Höhe der Bezahlung liegt meist bei 5 bis 10 Euro pro Stunde. Wenn Du Dich nicht mit den Tieren auskennst, Du aber dennoch gerne Verantwortung übernimmst, kannst Du als Babysitter nebenberuflich Geld verdienen.

10. Babysitten

Die meisten Eltern möchten Sie ab und an mal eine kurze Auszeit gönnen und etwas Zeit miteinander verbringen. Du kannst für sie einspringen und beim Babysitten Geld verdienen. Du findest in Stellenanzeigen die richtigen Angebote, in denen Du die für Dich passenden Inserate heraussuchst. Damit Du als Babysitter Geld verdienen kannst, musst Du auf jeden Fall Geduld im Umgang mit den kleinen Menschen beweisen und Feingefühl haben. Dein Stundenlohn liegt zwischen 15 und 30 Euro. Zu Deinen Aufgaben gehören unter anderem das Wickeln und Füttern des Babys sowie die Beschäftigung und auch das Schlafenlegen des Kindes – eine kleine Herausforderung, die aber auch mit viel Spaß verbunden ist.

Du kannst in Deiner Freizeit auf so viele Arten Geld verdienen und solltest ausreichend Zeit in Deinem Alltag einplanen, wenn Du einer solchen Tätigkeit nachgehst. Brauchbare Alternativen, mit denen Geld verdienen kannst, gibt es aber auch im Internet. Die nachfolgenden 10 Varianten sind Jobs, denen Du ausschließlich online nachgehst.

Geld verdienen online: Diese Möglichkeiten gibt es im Internet

1. Mit Umfragen Geld verdienen

Füllst Du gerne Umfragebögen aus, um Studien zu unterstützen und, um Dienstleistungen und Produkte zu verbessern? Dann solltest Du mit Umfragen Dein Geld verdienen. Diese Art der Marktforschung gehört zu den bekanntesten Möglichkeiten, mit denen Du online Geld verdienen kannst. Marktforschungsinstitute erstellen Umfragen und übersenden sie den Teilnehmern (für gewöhnlich per E-Mail). Neben den Antworten auf die Fragen gibst Du Deine personenbezogenen Daten an, damit die Unternehmen die Umfrage realistisch auswerten und Ihre Angebote anpassen können. Die Angabe Deiner persönlichen Daten bekommst Du natürlich gut bezahlt. Pro Umfrage bekommst Du durchschnittlich 10 bis 15 Euro und kannst, abhängig von der Anzahl Deiner abgeschlossenen Bögen bis zu 100 Euro oder mehr im Monat verdienen. Eine andere Variante, mit der Du im Internet Geld verdienen kannst, ist die Arbeit als Texter.

2. Texte schreiben

Du musst kein professioneller Buchautor sein, damit Du mit Deinen Texten Geld verdienen kannst. Mit etwas Geschick und guten Deutschkenntnissen kannst Du auf Text-Plattformen ein gutes Neben- oder Haupteinkommen aufbauen. Die Vergütung erfolgt nach Wortzahl. Umso mehr Texte Du schreibst, desto höher ist Dein Verdienst. So kannst im Monat 100 bis 400 oder mehr Geld verdienen. Zudem kannst Du Kontakt zu Kunden aufbauen, die Dich regelmäßig mit Aufträgen versorgen – meist ist hier sogar die Bezahlung besser. Texterstellung nimmt natürlich etwas Zeit in Anspruch. Wenn Du dennoch in dieser Branche Geld verdienen, aber keine eigenen Werke verfassen willst, gibt es die Möglichkeit, Texte für Geld zu korrigieren.

3. Texte korrigieren

Falls Dir das Schreiben nicht liegt, Du aber ein Auge für Rechtschreibung und Grammatik hast, kannst Du als Lektor Geld verdienen. Beim Schreiben passieren Fehler, die oft erst nach mehrmaligen Durchlesen auffallen. Dann ist es Deine Aufgabe als Korrekturleser, den Text auf Fehler zu prüfen. Oft bieten Verlage freie Stellen für Lektoren an und zahlen eine Vergütung von 0,5 bis 2 Cent pro Wort. Das klingt erst einmal nicht viel, jedoch kommst Du bei entsprechender Wortzahl schnell auf einen Stundenlohn von 20 Euro. Wenn Du als Lektor Geld verdienen möchtest, musst Du konzentriert arbeiten und über mehrere Stunden fehlerfrei arbeiten. Die Arbeit als Korrekturleser ist anspruchsvoll und fordert Deinen Geist. Mit einer eigenen Webseite kannst Du jedoch Deiner Kreativität freien Lauf lassen.

4. Eigene Webseite

Als Online-Marketer kannst mit Deiner Homepage Geld verdienen. Sicher sind Dir schon einmal die Werbeanzeigen auf vielen Internetseiten aufgefallen – das sind die Einnahmequellen der Seitenbetreiber. Du kannst ebenfalls mit Werbebannern Geld verdienen. Andererseits empfiehlst Du Produkte, die Du zuvor getestet hast. Suche Dir neue Artikel auf dem Markt und teste sie und sprich Deine Empfehlung aus. Viele Menschen belesen sich über bestimmte Produkte, bevor sie diese kaufen. Deine Seite wird Interessenten helfen. In jedem Fall hängt Deine Vergütung von der Besucherzahl ab, dem sogenannten Traffic. Nutze Partnerprogramme und Affiliate-Marketing, um Deine Besucherzahl auf Deiner Seite zu steigern. Wachsender Traffic ist auch auf der Video-Plattform Youtube wichtig, wenn Du damit Geld verdienen möchtest.

5. Youtube

Es gibt wohl kaum jemanden, der noch nie bei Youtube war, um dort Videos zu sehen. Du kannst die Webseite aber nicht nur zur Unterhaltung nutzen, sondern kannst damit auch Geld verdienen. Lade einfach Deine eigenen Videos hoch, mit denen Du Geld verdienen willst. Beziehe Dich bei Deiner Themenwahl auf aktuelle Ereignisse und greife das Interesse Deiner Zuschauer auf. Du kannst Dich auf bestimmte Themen spezialisieren oder den Zuschauern mannigfaltige Unterhaltung bieten. Du kannst nicht von Anfang an viel Geld verdienen, es kommt auf die Klickzahlen an. Genaue Angaben sind nicht bekannt, jedoch belaufen sich die Einnahmen bei 700.000 Klicks auf etwa 1000 Euro. Regelmäßige Posts steigern als Deinen Umsatz bei Youtube. Eine andere Option, mit der Du Geld verdienen kannst, ist die Arbeit als Webseitentester.

6. Webseiten teste und Geld verdienen

Jeden Tag enstehen neue Internetpräsenzen, auf denen Unternehmer ihre Produkte und Dienstleistungen anpreisen und zum Kauf anbieten. Manchen Verkäufern geht es tatsächlich nur um die schnelle Darstellung Ihrer Angebote, da sind Fehler nicht weit. Oder die verwendete Software ist nicht ideal für die Demonstration und den Aufbau einer Seite. Bei der Arbeit als Webseitentester wirst Du Geld verdienen, indem Du Fehler ausfindig machst und die Nutzerfreundlichkeit der Homepage prüfst. Mit Deiner Tätigkeit unterstützt Du die Optimierung und verbesserst die Qualität der Webseitensoftware, und zwar für bis zu 10 Euro in der Stunde. Eine ausgefallen Variante des Tester-Jobs ist die Tätigkeit als Spiel-Tester.

7. Spiele testen

Als Spiele-Tester musst Du mehr können, als nur gut spielen. Vielmehr wirst Du Dein Geld verdienen, indem Du Schwachstellen aufspürst, Logik-Fehler und Bugs und Textfehler findest. Damit Du als Spiele-Tester Geld verdienen kannst, brauchst Du eine gewisse Affinität für Computerspiele, musst aber auch konzentriert und nach Vorgaben arbeiten können. Der Stundenlohn liegt in bei diesem Nebenjob bei 7 bis 10 Euro. Freie Stellen findest Du auf Gaming-Portalen, in Stellenausschreibungen und direkt bei Spielherstellern. Falls Du nach einer Alternative suchst, kannst Du mit Apps Geld verdienen.

8. Geld verdienen mit Apps

Versierte Programmierer können Apps selbst erstellen und viel Geld verdienen mit ihrem Können. Andernfalls bist Du derjenige, der die Apps testet. Es geht darum, kleine Aufgaben zu erfüllen, die sogenannten Mikrojobs. In der U-Bahn, im Restaurant und an vielen anderen Orten, kannst Du ein wenig Geld verdienen, indem Du beispielsweise den Service testest oder Bilder von Speisekarten und Öffnungszeiten schießt, um die Kundenfreundlichkeit zu prüfen. Mit jeder abgeschlossenen Aufgabe verdienst Du ein paar Euro, die Du Dir mit Paypal überweisen lassen kannst. Wenn Du sowieso das Spannende magst, solltest Du es mit Aktien versuchen.

9. Aktien

Einmal an der Börse Geld verdienen – davon träumen viele Menschen. Realisieren Deinen Wunsch und melde Dich bei einem seriösen Broker an. Als Broker wird die Handelsplattform bezeichnet, auf der Du mit Aktien und Währungen Geld verdienenkannst. Die Registrierung ist für gewöhnlich kostenlos. Jedoch musst Du einen Mindestbetrag auf Dein Nutzerkonto laden, damit Du mit echtem Geld handeln kannst. Je nach Rendite und Einsatz kannst Du pro Trade (Handel) ein paar weniger bis einige hundert Euro verdienen. Eigne Dir Wissen, nutze Tutorials und Schulungen, um noch mehr und höhere Gewinne zu erzielen. Professionelle Trader verdienen ihren Lebensunterhalt mit Aktienhandel. Etwas weniger Verdienst, aber auch ein geringeres Risiko gehst Du bei der Arbeit über mit Amazon.

10. Mit Amazon Geld verdienen

Es gibt wohl kaum jemanden, der noch keine Waren über Amazon gekauft hat. Du kannst Produkte von der Plattform bewerben und damit Geld verdienen, auf Provisionsbasis. Kombinieren doch Deine Webseite mit Amazon als Verdienstmöglichkeit und steigere Deinen Umsatz. Empfehle Amazon-Produkte, von denen Du selbst überzeugt bist, auf Deiner Homepage und setze einen Kauflink darunter. Seitenbesucher, die den Link klicken und kaufen, sorgen für Deine Einnahmen. Außerdem kannst Du bei Youtube die Produkte von Amazon vorstellen und Interessenten zum Kauf bewegen. Praktischerweise kannst Du die Verkaufslinks in Deine Videobeschreibung setzen und täglich Geld verdienen.

Start typing and press Enter to search

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen